Einleitung


Bei der Auswahl der Objektive hat man heutzutage eine enorme Auswahl an Content. Es gibt Blogs, Youtube-Videos, Labor-Tests und viele weitere Quellen. Dabei werden oftmals  Eigenschaften eines bewertet, die mir in der Landschaftsfotografie fast schon egal sind. Beispiele dafür sind:

  • Wie ist das Bokeh?
  • Wie viele F-Stops deckt die Bildstabilisation ab?
  • Wie schnell und wie genau ist der Autofokus?
  • etc.

Viel wichtiger sind für mich ganz andere Eigenschaften. Aus diesem Grund habe ich für mich einige Punkte aufgeschrieben, die für mich persönlich wichtig sind. Anhand dieser Punkte bewerte ich für mich Objektive. Mit dieser Methodik schaffe ich mir einen etwas abstrakten Blick auf die Eigenschaften.

Eigentlich war es nicht geplant diese Bewertung großartig zu veröffentlichen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass es jemand interessiert. Da ich das Ergebnis dieser Auswertung bei meinem Objektiv-Review immer hinten dran hänge, dachte ich mir, dass dieser Beitrag etwas mehr Transparenz schaffen würde.

Die Kriterien


  • Optische Qualität
    • Schärfe und Kontrast
    • Chromatische Abberation
    • Verzeichnung
    • Flare-Empfindlichkeit
    • Sonnenstern
  • Verarbeitung
    • Haptik
    • Spritz- und Staubfestigkeit
    • Leichtgängigkeit vom Zoom- und Fokusring
  • Größe und Gewicht
    • Gewicht
    • Größe
  • Features (ja / nein)
    • Bildstabilisator
    • Fokus Schalter am Objektiv
    • Zusätzliche Funktionstasten
    • Autofokus
  • Preis
    • Preis

Die Gewichtung für Über- und Unterkategorie


Da mir einige Eigenschaften wichtiger als andere sind, habe ich mir eine Gewichtung überlegt. Es gibt eine Gewichtung für die Oberkategorie und eine Gewichtung innerhalb der UnterkategorieDabei vergebe ich jeweils in Summe 10 Punkte. Also 10 Punkte innerhalb der Unterkategorie. Die Punktezahl und somit auch die finale Gewichtung habe ich in der Oberkategorie festgelegt.

Nun wird bei dem jeweiligen Objektiv eine Punktzahl für einzelnen Unterkategorien vergeben. Dabei kann für jede Unterkategorie (zum Beispiel Schärfe und Kontrast) eine Punktzahl von 0-10 vergeben werden. Wobei 0 ganz schlecht und 10 am besten ist.

Hat man die Punkte vergeben, dann wird einfach nur eine kleine Rechnung gemacht.

  • Optische Qualität: 3 (von 10) 
    • Schärfe und Kontrast: 4 (von 10)
    • Chromatische Abberation 1 (von 10)
    • Verzeichnung 2 (von 10)
    • Flare-Empfindlichkeit 1 (von 10)
    • Sonnenstern 2 (von 10)
  • Verarbeitung 2,5 (von 10) 
    • Haptik 2 (von 10)
    • Spritz- und Staubfestigkeit 6 (von 10)
    • Leichtgängigkeit vom Zoom- und Fokusring 2 (von 10)
  • Größe und Gewicht 2 (von 10) 
    • Gewicht 6 (von 10)
    • Größe 4 (von 10)
  • Features (ja / nein) 0,5 (von 10) 
    • Bildstabilisator 3 (von 10)
    • Fokus Schalter am Objektiv 3 (von 10)
    • Zusätzliche Funktionstasten 1 (von 10)
    • Autofokus 3 (von 10)
  • Preis 2 (von 10) 
    • Preis 10 (von 10)

Ein Beispiel


Als Beispiel soll die Bewertung vom Tamron 15-30mm f/2.8 VC G1 hinhalten.

Schritt 1: Ich vergebe eine Punktzahl für die Unterkategorien

  • Optische Qualität: 3 (von 10) 
    • Schärfe und Kontrast: 4 (von 10)
      • 9 Punkte
    • Chromatische Abberation 1 (von 10)
      • 7 Punkte
    • Verzeichnung 2 (von 10)
      • 7 Punkte
    • Flare-Empfindlichkeit 1 (von 10)
      • 8 Punkte
    • Sonnenstern 2 (von 10)
      • 8 Punkte
  • Verarbeitung 2,5 (von 10) 
    • Haptik 2 (von 10)
      • 8 Punkte
    • Spritz- und Staubfestigkeit 6 (von 10)
      • 10 Punkte
    • Leichtgängigkeit vom Zoom- und Fokusring 2 (von 10)
      • 7 Punkte
  • Größe und Gewicht 2 (von 10) 
    • Gewicht 6 (von 10)
      • 4 Punkte
    • Größe 4 (von 10)
      • 6 Punkte
  • Features (ja = 10 / nein = 0) 0,5 (von 10) 
    • Bildstabilisator 3 (von 10)
      • 10 Punkte
    • Fokus Schalter am Objektiv 3 (von 10)
      • 10 Punkte
    • Zusätzliche Funktionstasten 1 (von 10)
      • 0 Punkte
    • Autofokus 3 (von 10)
      • 10 Punkte
  • Preis 2 (von 10) 
    • Preis 10 (von 10)
      • 8 Punkte

Schritt 2: Erste Rechnung für die Unterkategorie

Im zweiten Schritt werden die Punkte anhand der Gewichtung für jede Unterkategorie ausgerechnet.

Nehmen wir als Beispiel mal den Punkt „Schärfe und Kontrast“:

  • Ich habe eine Punktzahl von 9 Punkten vergeben, die Gewichtung ist auf 4 von 10 festgelegt.
  • Jetzt werden die 9 Punkte durch 10 mögliche Punkte geteilt und anschließend mit der Gewichtung multipliziert
    • (9/10)*3 = 3,6 Punkte (von möglichen 4 Punkte, wie oben festgelegt)

Als nächstes wäre die Unterkategorie „Chromatische Abberation“ dran. Also nochmal das gleiche:

  • Ich habe eine Punktzahl von 7 Punkten vergeben, die Gewichtung ist auf 1 von 10 festgelegt.
  • Jetzt werden die 7 Punkte durch 10 mögliche Punkte geteilt und anschließend mit der Gewichtung multipliziert
    • (7/10)*1 = 0,7  Punkte (vom möglichen 1 Punkt, wie oben festgelegt)

Nun, macht man so weiter, dann kriegt man folgende Bewertung für die Unterkategorien raus:

  • Optische Qualität:
    • Schärfe und Kontrast: 3,6
    • Chromatische Abberation 0,7
    • Verzeichnung 1,4
    • Flare-Empfindlichkeit 0,8
    • Sonnenstern 1,6
  • Verarbeitung
    • Haptik 1,6
    • Spritz- und Staubfestigkeit 6
    • Leichtgängigkeit vom Zoom- und Fokusring 1,4
  • Größe und Gewicht
    • Gewicht 4
    • Größe 6
  • Features
    • Bildstabilisator 3
    • Fokus Schalter am Objektiv 3
    • Zusätzliche Funktionstasten 0
    • Autofokus 3
  • Preis
    • Preis 8

Schritt 3: Addition der erreichen Punkte und anschließend mit der Gewichtung der Oberkategorie verrechnen

Nehmen wir den ersten Bereich „Optische Qualität“

  • Addition der erreichten Punkte der Unterkategorie:
    • Schärfe und Kontrast (3,6) + Chromatische Abberation (0,7) + Verzeichnung (1,4) + Flare-Empfindlichkeit (0,8) + Sonnenstern (1,6) = 8,1 (von möglichen 10 Punkten)
  • Das Ergebnis wird nun mit der festgelegten Gewichtung von 3 verrechnet:
    • (8,1/10)*3 = 2,43 Punkte

Nun, macht man so weiter, dann kriegt man folgende Bewertung für die Unterkategorien raus:

  • Optische Qualität: 2,43
    • Schärfe und Kontrast: 3,6
    • Chromatische Abberation 0,7
    • Verzeichnung 1,4
    • Flare-Empfindlichkeit 0,8
    • Sonnenstern 1,6
  • Verarbeitung: 2,25
    • Haptik 1,6
    • Spritz- und Staubfestigkeit 6
    • Leichtgängigkeit vom Zoom- und Fokusring 1,4
  • Größe und Gewicht: 0,96
    • Gewicht 4
    • Größe 6
  • Features: 0,45
    • Bildstabilisator 3
    • Fokus Schalter am Objektiv 3
    • Zusätzliche Funktionstasten 0
    • Autofokus 3
  • Preis: 1,6
    • Preis 8

Schritt 4: Gesamt-Ergebnis berechnen

Es werden alle Oberkategorien verrechnet, wodurch eine x von 10 Punkten rauskommt. Dies ist das Gesamt-Ergebnis, welches meine gewählte Gewichtung inkludiert.

  • Addition der erreichten Punkte der Oberpunkte:
    • Optische Qualität (2,43) + Verarbeitung (2,25) + Größe und Gewicht (0,96) + Features (0,45) + Preis (1,6) = 7,69 (von möglichen 10 Punkten)
  • Prozentual heißt es also:
    • (100/10) * 7,69 = 76,9% von möglichen 100%

Die finale Bewertungsmatrix


Bewertung Tamron 15-30mm f/2.8

Optische Abbildungsqualität 81Punkte
Verarbeitungsqualität 90Punkte
Größe und Gewicht 48Punkte
Features 90Punkte
Preis 80Punkte
Gesamtbewertung 77Punkte

Das ist natürlich nicht die einzige Grundlage für einen Kauf eines Objektives. Diese Bewertung setzte ich hauptsächlich für die Bewertung eines getesteten Objektives ein! Ohne ein Objektiv zu testen, kann ich so eine Bewertung gar nicht erstellen. Es ist keine wissenschaftliche Bewertung! Die Punkte für die Unterkategorie werden nach persönlichen „Einschätzung“ verteilt! Für mich persönlich reicht dies jedoch aus, um ein etwas abstraktes Ergebnis zu bekommen. 🙂

Wie gehst du beim Bewerten von Objektiven vor? Bist du eher jemand der auf einen Labor-Test oder doch eher einen „Real-World“ Test vertraut? Was ist dir wichtiger?

Anmerkungen, Erfahrungen und alles andere wie immer gerne in die Kommentar-Funktion!