Das Professional Line Fotobuch von Saal-Digital

Nun ist es etwa drei Jahre her, als ich mein letztes Fotobuch bei Saal-Digital bestellt habe. Wie schon beim letzten Mal habe ich die Option des Produkt-Tests genutzt und mich diesmal bei dem Produkt-Test für das „Professional Line Fotobuch“ beworben. Glücklicherweise wurde ich als Produkt-Tester erneut angenommen und darf somit das Professional Line Fotobuch testen! Für einen Erfahrungsbericht gibt es diesmal einen Gutschein im Wert von 60€ – ein absolut faires Angebot! 🙂 

Da ich probiere jedes Jahr ein Fotobuch und ein Wandbild zu erstellen, kommt mir diese Aktion natürlich schön entgegen. Für dieses Fotobuch habe ich mich für die Bilder aus der Fotoreise nach Berchtesgaden und Umgebung entschieden.

Wichtiger erster Schritt

Damit das Fotobuch am Ende auch so aussieht wie auf dem Bildschirm, sollte man vorher die ICC-Profile von Saal-Digital herunterladen und z. B. in Lightroom oder Photoshop importieren. Dieser und die weiteren Schritte durch die Software habe ich bereits in meinem ersten Bericht ausführlich beschrieben. Hier dran hat sich nichts geändert, somit erspare ich mir die Beschreibung in diesem Blog-Eintrag! Wer es dennoch gerne nachlesen möchte, der findet hier meinen ersten Bericht mit der ausführlichen Beschreibung/Anleitung zur Software.

Saal Digital Professional Line Fotobuch meine erste Seite

Meine Auswahl

Ich habe mich für das 30x30cm Professional Line Fotobuch mit Acryl-Glas Cover und schwarzen Lederbezug entschieden. Als Fotopapier habe ich das matte Fotopapier ausgewählt und mich logischerweise gegen den Barcode auf der letzten Seite entschieden! 😉 

Das finale Fotobuch hat bei mir 44 Seiten, was aus meiner Sicht vollkommen ausreichend für ein Fotobuch ist. Für die beschriebene „Ausstattung“ hätte ich ohne Gutschein etwa 113€ zahlen dürfen. Durch den Gutschein wurden mir natürlich die 60€ abgezogen, sodass ich für das 44-seitige Fotobuch mit Acryl-Glas-Cover etwa 53€ (inkl. Versand) gezahlt habe.

Nachdem das Projekt zu Saal-Digital hochgeladen wurde (durch die Software), habe ich meine voraussichtliche Lieferzeit erhalten: 29.04.2019. Bestellt habe ich das Fotobuch an Ostermontag (22.04.2019) – somit ergibt sich eine voraussichtliche Lieferzeit von 7 Tagen. Eine akzeptable Lieferzeit, da der Ostermontag ein Feiertag ist und ein Wochenende in den sieben Tagen inkludiert ist.

Das Fotobuch

Wie angekündigt wurde das Fotobuch am 29.04.2019 geliefert. Da ich beim letzten Bericht nur kurz die Verpackung erwähnt habe, gibt es diesmal auch mal paar Bilder zum eingepackten Fotobuch! 

Wie man hier sieht: Die Verpackung ist gut! Das Fotobuch selbst ist in einer leichten gepolsterten Folie eingewickelt. Die Ecken sind mit einem harten Karton geschützt. Das ist wichtig, da sonst das Fotobuch beim Lieferprozess schnell kaputte / eingedrückte Ecken kriegen könnte! Das Acryl-Glas ist mit einer transparenten Schutzfolie beklebt. So was kenne ich eigentlich nur von Wandbilder – macht aber durchaus Sinn, dass das Acryl-Glas-Cover hier ebenso geschützt wird. Die Folie lässt sich leicht entfernen – ohne sichtbare Spuren! 🙂

Das Fotobuch fühlt sich sehr hochwertig an. Nicht nur wegen dem Lederbezug, sondern vor allem wegen dem Gewicht! Das Fotobuch hat bei mir 44 Seiten und wiegt 1,48kg! Im Vergleich dazu hat mein letztes Fotobuch von Saal-Digital gerade mal 820g gewogen! (38 Seiten)

Vermutlich ist das Acryl-Glas nicht ganz unschuldig an dem Gewicht! 😉 Die Seiten selbst sind aus meiner Sicht sehr robust und dick. Es fühlt sich qualitativ einfach sehr hochwertig an, wenn man das Buch in der Hand hat und durch die Seiten durchblättert. Der Druck auf dem Acryl-Glas sieht – wie erwartet – sauber und hochwertig aus. Das Acryl-Glas selbst ist sauber „geschnitten“ und hat keine scharfen Ecken.

Auf dem ersten Blick: Sehr gute Arbeit! Die Druckqualität ist – wie von Saal-Digital nicht anders gewohnt –  auf einem sehr hohen Level! Die Bilder haben satte Farben und die Schärfe passt! Durch das matte Papier wirken die Bilder grundsätzlich etwas unschärfer, was man beim vorherigen Schärfen beachten sollte. Ruhig etwas mehr selektiv schärfen, dann passt die Schärfe auch.

Eine Sache, die man nicht vergessen sollte: Die Kalibrierung des Bildschirms! Dabei geht es vor allem um die Regulierung der Helligkeit. Die meisten Bildschirme sind viel zu hell, wodurch das gedruckte Bild am Ende viel dunkler als erwartet ist. Hat man kein Gerät – wie zum Beispiel den Spyder5 Pro* – dann sollte man zu mindestens sein Bildschirm dunkler machen und erst dann seine Bilder final für den Druck bearbeiten. Am Ende hilft auch immer ein Blick auf das Histogramm!

Die jeweils erste und letzte Seite sind direkt auf das Cover geklebt, sodass es keine weiße/schwarze Flächen auf dem inneren Cover gibt. Dies finde ich persönlich sehr gut, möchte man diese Flächen jedoch haben, dann muss man wohl die erste bzw. letzte Seite mit der jeweiligen Farbe gestalten.

Wie auch beim letzten Buch habe ich auch hier mehrfach ein Bild über zwei Seiten drucken lassen. Anders als beim letzten Bericht sind die Übergänge diesmal stärker zu sehen. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber die Übergänge fallen einfach auf. Nicht so sehr, dass sie mich stören, aber leider doch etwas sichtbarer als beim letzten Fotobuch.

Diesmal gibt es – anders als beim letzten Mal – auch eine etwas andere „Präzision“ bei den Seiten-Übergängen. Ich vermute mal, dass es etwas mit der letzten Seite zu tun hat, da es nur dort einmal zu beobachten ist. Wie man auf der nächsten Bilderserie sehen kann, geht die letzte (rechte) Seite, welche auf dem Hardcover geklebt ist, leider etwas über die linke Seite rüber. Die Trennung der beiden Seiten verläuft somit nicht genau in der Mitte, wie es in der Software dargestellt worden ist. Da es nur auf der letzten Seite zu beobachten ist, würde ich beim nächsten mal auf der letzten Seite einen gleichfarbigen (z. B. schwarzen) Rand zwischen den Bildern wählen. Somit gibt es keine sichtbare Überlappung zwischen den Seiten.

Eine Sache habe ich bei dem Professional Line Fotobuch von Saal-Digital aber leider vermisst: Die Beschriftung vom Buchrücken! Sicherlich hat es was mit dem Lederbezug zu tun, jedoch hätte ich hier leider dennoch eine Lösung erwartet. Eine Beschriftung am Buchrücken macht einfach sinn und macht es leichter das Buch im Buchregal zu finden. Durch die auffällige Dicke des Buches wird jedoch sicherlich nicht schwer sein, dass richtige Buch aus dem Buchregal zu ziehen. 😉

Fotobuch-Sammlung

Fazit

Ich bin mit dem Professional Line Fotobuch von Saal-Digital definitiv zufrieden. Es ist immer cool seine Bilder auch mal auszudrucken. Ob nun als Wandbild oder als Fotobuch! Es schließt den Prozess von der Planung eines Fotos bis zum finalen Druck des Bildes einfach ab. Auch mit den kleinen Anmerkungen, die ich zum Fotobuch habe, würde ich den Druck bei Saal-Digital definitiv empfehlen. Das größte Problem mit der Überlappung auf der letzten Seite kann ganz leicht umgangen werden. Alles andere erwähnte kriegt man auch hin – nur den Buchrücken kriegt man mit dem Professional Line Fotobuch scheinbar nicht hin. Wählt man aber nicht das Professional Line Fotobuch (mit Lederbezug), dann hat man auch die Option den Buchrücken zu beschriften/bedrucken.

Zum Schluss nochmal eine kurze Zusammenfassung zum Professional Line Fotobuch von Saal-Digital.

Zusammengefasst


  • Das Fotobuch macht insgesamt einen sehr hochwertigen und professionellen Eindruck
  • Gute und gesättigte Farben sowohl bei den inneren Seiten als auch beim Acryl-Glas
  • Der Beschnitt ist so, wie es in der Software angezeigt wird. (Bis auf die letzte Seite)
  • Das Acryl-Glas Cover ist sauber und qualitativ sehr hochwertig verarbeitet
  • Dicke und robuste Seiten 
  • ICC Profile werden angeboten und sind korrekt
  • Schnelle Lieferzeit
  • Leichte Kaufabwicklung
  • Intuitive Software
  • letzte Seite ist nicht ganz präzise geduckt und geht auf die andere Seite über
  • Kein Druck auf dem Buchrücken möglich!
  • Übergänge stärker sichtbarer als erwartet (vor allem bei dunklen Motiven)
  • (Die Software wird scheinbar immer noch nicht für Linux angeboten)

Service

Bei der letzten Bestellung hatte ich keinen Kontakt mit dem Service, da mit dem gelieferten Fotobuch alles in Ordnung war. Auch diesmal ist mit dem gelieferten Fotobuch alles top. Dennoch hatte ich im Vorfeld paar Mails mit dem Service ausgetauscht, da ich die 28-tägige Gutschein-Gültigkeit nicht einhalten konnte. Der Service war schnell, hilfsbereit und entgegenkommend. Der Gutschein wurde – ohne Probleme –  zwei mal um 14 Tage verlängert. Top!

Hier noch einige Beispiele vom fertigen Fotobuch:

* Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Ihr unterstützt mich, wenn ihr darüber bestellt.

Wer nicht nur ein schönes Fotobuch, sondern auch ein Wandbild gestalten und fertigen lassen will, der kann hier meinen Bericht zum Wandbild von Saal-Digital lesen.

Hast du auch schon das (Professional Line) Fotobuch von Saal-Digital ausprobiert? Deine Meinung und Erfahrung würde mich sehr interessieren!